30.09.2003, Metropole Ruhr, Freizeit

idr-Freizeittipps

Ruhrgebiet.(idr). Freizeit im Revier: Ausstellungen, Kabarett, Theater und Musik gibt es bei den idr-Angeboten für diese Woche:

 

- "Die Kunst Deutscher zu sein" beleuchten Studierende des Fachbereichs Design an der FH Dortmund. Ihre Bildsuche hatte Nationalität, Geschichte, aber auch Vorurteile und Klischees zum Thema. Die Fotos sind noch bis zum 2. November im Museum für Kunst und Kulturgeschichte zu sehen, korrespondierend mit der Ausstellung "Verbrechen der Wehrmacht" (Stadt Dortmund, Dagmar Papajewski, Telefon: 0231/50-24356).

 

- Humorvoll und kritisch beobachtete Heinrich Zille seine Zeit und sein Berlin: Rund 160 Skizzen, Aquarelle, Zeichnungen sowie ein frühes Skizzenbuch von Zille sind noch bis zum 4. Januar im Mülheimer Kunstmuseum in der Alten Post zu sehen. Der schon zu Lebzeiten populäre Künstler (1858 - 1929) kommentierte viele seiner Arbeiten selbst (Kunstmuseum in der Alten Post, Dr. Gabriele Uelsberg, Telefon: 0208/45541-71).

 

- "Ich habe Glück gehabt, dass es mich gibt": Schauspielerin Petra Afonin singt und spricht Texte von Georg Paulmichl. Begleitet wird sie am Klavier von Simone Witt. Der Chanson-Abend im Bochumer Prinz Regent Theater beginnt am 1. Oktober um 20.30 Uhr (Prinz Regent Theater, Telefon: 0234/771117).

 

- Vor genau 625 Jahren soll die schimpfliche Tat begangen worden sein: Agnes von der Vierbecke verriet die reiche Hansestadt Dortmund an die feindlichen Grafen von der Mark. Am 3. Oktober 1378 versuchte sie, den Bewaffneten vor der Stadt das Wißstraßentor zu öffnen. Die Tat gelang nicht, und sie wurde auf dem Marktplatz verbrannt. Mit dieser Story findet am 3. Oktober von 11 bis 14 Uhr ein neuer Rundgang durch Dortmund statt, Treffpunkt Adlerturm (Stadt Dortmund, Telefon: 0231/50-24356).

 

- Mit "www.nuhr.de" eröffnet der Kabarettist Dieter Nuhr die neue Saison der Hertener Kleinkunstreihe "7nach8". Am 2. Oktober stellt er in der Gesamtschule Herten die ultimative Sinnfrage: "Worum geht es eigentlich in dieser vernetzten Welt?" Bei der Suche wühlt er sich unterhaltsam durch die sprachlichen Verwicklungen im kosmischen und digitalen Chaos (Stadt Herten, Svenja Küchmeister, Telefon: 02366/303-227).

 

- Sportlich in Bochum: Die Internationalen Deutschen Meisterschaften und die Europameisterschaft im Federfußball steigen an diesem Wochenende in der Revierstadt. Vom 3. bis 5. Oktober ist die Erich-Kästner-Gesamtschule Austragungsort der spannenden Wettbewerbe (Deutscher Federfußballbund e.V., Karsten-Thilo Raab, Telefon: 02331/54321).

 

- Auf eine Lichtbilder-Reise von Hattingen nach Thailand und zurück nimmt die "Spätschicht-Erlebnisführung" des Westfälischen Industriemuseums Henrichshütte in Hattingen die Besucher am 3. Oktober um 19 Uhr mit. Im Anschluss sind Arbeiten zum Thema "Heimweh - Fernweh" zu sehen. Der "KunstGenuss" bietet mit der Vorstellung von Kräutern und Gewürzen Exotisches und Liebenswert-Bekanntes (Henrichshütte, Robert Laube, Telefon: 02324/9247-0).

 

- Zur großen "Geburtstagssause" lädt das Old Daddy Duisburg am 4. Oktober ein. Mit 25 Jahren existiert die Disko im Kellergewölbe schon länger als manche ihrer Besucher. Grund genug für einen Abend mit Überraschungen und viel Musik "zum Abzappeln" von gestern bis heute - ab 21 Uhr (Agentur Outbüro, Telefon: 0208/8486200).

 

- "Mal was anderes als Ouzo, Gyros und Strand" ist das Motto der Matinee im Internationalen Zentrum (IZ) in Duisburgs Innenhafen. Am 5. Oktober ab 13 Uhr wirft der "Talk im IZ" einen Blick auf die aktuelle griechische Jugendkultur mit der Athener Hip-Hop-Band "Active Member". Dazu geben die Musiker Kostproben ihres Könnens (Stadt Duisburg, Josip Sosic Telefon: 0203/283-3937).

 

- "Liebesspiele auf Vasen" heißt das prickelnde Thema einer Kunstführung an der Ruhr-Universität Bochum (RUB). Um 14.30 Uhr startet der Gang durch die Kunstsammlungen der RUB am 5. Oktober. Auch in diesem Semester ist an jedem ersten Sonntag im Monat der Blick auf die antiken Schätze der RUB möglich (RUB, Dr. Cornelia Weber-Lehmann, Telefon: 0234/32-24738).

 

- Die "Seelenerzähler" sind in Dinslaken zu Gast. Im Dachstudio der Stadtbibliothek geben sie am 4. Oktober um 20 Uhr musikalische Antworten auf die Frage "Liebesleben - Liebes Leben?". Augenzwinkernd erzählen die drei Musiker, was Liebe alles bewegen kann - Papas neue Freundin, das Älterwerden und die Begegnung mit dem Tod inklusive (Stadt Dinslaken, Horst Dickhäuser, Telefon: 02064/66444).

Pressekontakt: idr, Redaktion, Telefon: 0201/2069-281, Fax: -501

Zurück zur Übersicht

myhentai.org besthentai.net t-load.org makemebi.net