23.09.2003, Metropole Ruhr, Kommunalpolitik, Umwelt

Kreis Wesel unterstützt nachhaltige Abfallwirtschaft in Olympia

Kreis Wesel.(idr). Wie wird Olympia seinen Müll los? Eine Antwort darauf soll der Kreis Wesel finden. Der Kreis beteiligt sich am EU-Projekt "Green Cult" in der antiken griechischen Stadt. Die Aufgabe: eine nachhaltige Abfallwirtschaft für die Großveranstaltungen rund um die Olympischen Spiele und die Paralympics 2004 in Athen zu entwickeln.

 

Am Ursprungsort der Olympischen Spiele werden rund eine Million Gäste zur Entzündung des Olympischen Feuers erwartet, eine weitere Million während des gesamten Jahres. Die Weseler sollen Unterstützung in der Logistik leisten.

 

Zum Projekt gehören eine Analyse der Entsorgungssituation, das Erstellen eines Entsorgungskonzepts und vor allem die Beteiligung der Bevölkerung an der Umsetzung. So wurden bereits die Schulkinder in Olympia einbezogen. Beispielsweise musste eine saubere Sortierung der Abfälle in verwertbare und nicht verwertbare Fraktionen eingeübt werden. In Griechenland gab und gibt es bisher kaum Getrenntsammlungen oder eine Verwertung von Abfällen.

 

In dieser Woche werden die griechischen Projektpartner im Kreis Wesel erwartet.

Pressekontakt: Abfallberatung des Kreises Wesel, Hannelore Pastors, Telefon: 0281/207-2501; Kreis Wesel, Pressestelle, Gerhard Patzelt, Telefon: 0281/207-2142

Zurück zur Übersicht