23.09.2003, Essen, Gelsenkirchen, Freizeit, Umwelt

Saisonabschluss auf der Route Industrienatur: Bird-Watching auf der Schurenbachhalde

Gelsenkirchen/Essen.(idr). Wo nachts Lichtilluminationen den Himmel absuchen, kann man bei Tag den Flug der Zugvögel über das Ruhrgebiet beobachten: Von der Schurenbachhalde in Gelsenkirchen lässt sich der Beginn der faszinierenden Herbstreise gen Süden mit bloßem Auge oder per Fernglas verfolgen. Am 28. September steht um 17 Uhr Bird-Watching auf dem Programm der Route Industrienatur.

 

Die Veranstaltung unter fachkundiger Leitung dauert etwa zwei Stunden und kostet für Kinder einen, für Erwachsene drei Euro. Treffpunkt ist unter der Autobahnbrücke über die Emscherstraße, nördlich der Kreuzung mit der Heßlerstraße in Essen-Altenessen. Wetterfeste Kleidung und robustes Schuhwerk werden empfohlen.

 

Der Kommunalverband Ruhrgebiet (KVR) blickt auf eine erfolgreiche Saison auf der Route Industrienatur zurück: Kinder absolvierten Wildnistrainings oder zauberten mit Kräutern, zahlreiche Besucher hörten per Bat-Detektor die ansonsten lautlosen Rufe der Fledermäuse oder konnten die Wunder der Industrienatur unter fachkundiger Leitung erkunden. An diesem Wochenende finden die letzten Exkursionen bis zum nächsten Frühjahr statt.

Pressekontakt: Haus Ripshorst, Telefon: 0208/88334-83, Fax: -86

Zurück zur Übersicht