23.09.2003, Castrop-Rauxel, Datteln, Dorsten, Gladbeck, Haltern, Herten, Marl, Oer-Erkenschwick, Recklinghausen, Waltrop

Silberseen in Haltern: KVR sucht Kompromiss bei Finanzierung

Kreis Recklinghausen.(idr). KVR-Verbandsdirektor Gerd Willamowski hat jetzt in einem Brief an NRW-Landwirtschaftsminister Harald Schartau einen Kompromiss zur Finanzierung der Umbaumaßnahmen am Silbersee II angeboten. So könnte die Förderung der Landesregierung um 400.000 bis 800.000 Euro reduziert werden.

 

Diese Senkung der Kosten würde möglich durch den Verzicht auf die geplante Surfeinrichtung sowie zusätzlich, falls weitere Reduzierungen als notwendig erachtet würden, durch die Einrichtung von 1.000 statt 1.550 Parkplätzen.

 

Die Silberseen im Kreis Recklinghausen sind seit Jahren ein Freizeitmagnet für Badegäste aus dem Ruhrgebiet. Um das Naherholungsziel auch weiterhin für den Ausflugsbetrieb nutzen zu können, sind Umbaumaßnahmen am Silbersee II notwendig. Der Kommunalverband Ruhrgebiet (KVR) hat sich bereit erklärt, die Projektträgerschaft für die Ausbaumaßnahmen zu übernehmen und 20 Prozent Eigenmittel einzubringen - unter der Voraussetzung, dass das Land NRW sich mit 80 Prozent beteiligt.

 

Am Silbersee II soll ein Strandbad errichtet werden. Für den Betrieb dieser Freizeiteinrichtung soll die "Betreibergesellschaft Silbersee II Haltern am See GmbH" gegründet werden. Gesellschafter werden der Kreis Recklinghausen, die Stadt Haltern am See, die Quarzwerke GmbH, die Herzog von Croy`sche Verwaltung, die WASAG Chemie und der KVR sein.

Pressekontakt: KVR, Pressestelle, Frank Levermann, Telefon: 0201/2069-377, Fax: -501

Zurück zur Übersicht