18.08.2004, Dortmund, Metropole Ruhr, Vermischtes

"Dortmunder Demenz-Service-Zentrum" eröffnet im Oktober

Dortmund.(idr). Im Oktober soll in Dortmund ein neues "Demenz-Service-Zentrum" seine Arbeit aufnehmen. Die Anlaufstelle für Betroffene, Angehörige und Fachleute ist ein Kooperationsprojekt der Stadt und der Abteilung für Gerontopsychiatrie der Westfälischen Klinik Dortmund. Das Zentrum ist eines von acht, die in NRW enstehen sollen.

 

Zielgruppe sind vor allem die pflegenden Angehörigen der Erkrankten - in Dortmund leiden nach Angaben der Stadt rund 6.000 bis 8.000 Menschen an Demenz. Das Zentrum bietet den Angehörigen Informationen, persönliche Beratungen und Schulungen. Außerdem soll es für eine Vernetzung von Angeboten sorgen und ein Intenet gestütztes Informationssystem entwickeln.

 

Gefördert wird das "Dortmunder Demenz-Service Zentrum" zunächst für drei Jahre mit 280.000 Euro durch das Land NRW und die Pflegekassen im Rahmen der Landesinitiative Demenz-Service NRW.

Pressekontakt: Stadt Dortmund, Anke Widow, Telefon: 0231/50-22135

Zurück zur Übersicht