30.12.2004, Metropole Ruhr, Kulturelles

idr-Kulturtipps

Ruhrgebiet.(idr). Silvester- und Neujahrskonzerte gehören in fast allen Städten zum kulturellen Pflichtprogramm. Doch es gibt in den nächsten Tagen noch mehr zu sehen und zu hören:

 

Der "Zerbrochene Krug" ist am 2. Januar zum letzten Mal im Grillo-Theater in Essen zu sehen. Kleists Drama beginnt um 19 Uhr. (Grillo-Theater, Telefon: 0201/8122200)

 

*

 

Bis zum 2. Januar ist in der Deutschen Arbeitsschutzausstellung in Dortmund die Ausstellung "Mensch und Maß" mit Arbeiten des Bildhauers Waldemar Otto verlängert worden. Gezeigt werden Werke des Worpsweder Künstlers, in denen er sich mit der Frage auseinander setzt, wie weit der Mensch die Maße der Welt bestimmt. (DASA, Britta Helmbold, Telefon: 0231/9071-2436)

 

*

 

Der Pianist Nikolai Tokarew ist am 2. Januar zu Gast in der Matinee-Reihe "Klassik im Pavillon" der Philharmonie Essen. Er spielt ab 11 Uhr Werke von Scarlatti, Beethoven, Liszt, Tschaikowski, Rachmaninow und Kursanov. (Philharmonie Essen, Anke Meis, Telefon: 0201/8122818)

 

*

 

Swingen statt schunkeln, ist das Motto am 5. Februar bei "GEjazzt auf Consol: Jazz trotz(t) Karneval". Unter anderem sorgen die Bands Spark Plugs und Gezz-Up für groovige Klänge in der Kellerbar des Gelsenkirchener Consol Theaters. Ab 20 Uhr. (Consol Theater, Telefon: 0209/9882282)

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, Fax: -501, E-Mail: idr@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht