29.07.2004, Essen, Metropole Ruhr

Kolumbianerin ist erste Stellwerk-Stipendiatin

Essen.(idr). Das in diesem Jahr erstmals vom Stellwerk Zollverein ausgeschriebene Stipendium für Bildende Künstler bringt kolumbianische Fotografien nach Essen. Nach zweimonatiger Ausschreibefrist und vier weiteren Wochen Bewerbungssichtung wählte die Jury die 25-jährige Laura Ribero aus Bogota aus. Sie wird nun ab Oktober ein offenes Atelier im Stellwerk Zollverein führen und ihre Ergebnisse nach drei Monaten in einer Ausstellung präsentieren.

 

Insgesamt hatten sich 123 Künstler aus allen Teilen der Welt um das Stipendium beworben, 36 kamen in die engere Auswahl. Thema der Ausschreibung war "Neuland betreten".

 

Ribero hatte für ihren Aufenthalt einen Projektvorschlag mit dem Titel "Nomadic Territory" erarbeitet. Mit den Mitteln der Fotografie will sie ästhetischen Konstruktionen des Sozialen und Urbanen nachgehen, mit einer besonderen Perspektive auf Migrationsprozesse.

Pressekontakt: Andreas Dunkel, Telefon: 0172/9323842

Zurück zur Übersicht