29.06.2004, Gelsenkirchen, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland

Neue Forschungsschwerpunkte an der FH Gelsenkirchen

Gelsenkirchen.(idr). Mit fünf neuen Schwerpunkten hat die Fachhochschule (FH) Gelsenkirchen ihr Forschungsspektrum erweitert. An den drei Standorten Gelsenkirchen, Bocholt und Recklinghausen wird nun auch in den Bereichen "Mechatronik", "verteilte informationstechnische Systeme", "Medizintechnik und Gesundheitsökonomie", "Bioinformatik und Data-Mining" sowie "Demand Logistics" gearbeitet.

 

Im Forschungsverbund mit der FH befinden sich Krankenhäuser in Bochum, Gelsenkirchen, Mülheim, Essen, Münster, Aachen und Hannover sowie zahlreiche Medizintechnikfirmen der Region, aber auch deutschlandweit und bis in die USA.

Pressekontakt: FH Gelsenkirchen, Dr. Barbara Laaser, Telefon: 0209/9596-464, Fax: -563

Zurück zur Übersicht