01.03.2004, Datteln, Duisburg, Essen, Herten, Oberhausen, Umwelt, Vermischtes

Einblicke in "Das Gedächtnis des Botanikers" im Emscher Landschaftspark

Oberhausen.(idr). Wie vielfältig die Flora des Ruhrgebiets ist, zeigt jetzt eine Ausstellung im Informationszentrum Emscher Landschaftspark, Haus Ripshorst. Ab morgen, 2. bis 28. März, zeigt der KVR-Betrieb Ruhr Grün hier "Das Gedächtnis des Botanikers - Herbarien". Mehr als 400 unterschiedliche Kräuter- und Gräserarten aus der Umgebung des Hauses Ripshorst sowie Blätter und Blüten von 18 ausgewählten Standorten des Ruhrgebiets sind hier zu sehen.

 

So finden sich im ausgestellten Waldherbar unter anderem Blätter aus dem Forstwald Haard, vom Gelände der Zeche Zollverein, aus dem Wald auf der Kohlereservehalde in Herten, aus dem Duisburger Stadtwald oder dem "Redder Bruch" in Datteln.

 

Zusammengestellt wurden die Herbarien - eine Art Katalogisierung und Bestimmung der Flora durch getrocknete Pflanzenteile - von KVR Ruhr Grün gemeinsam mit dem Ruhrlandmuseum Essen und der Botanik-Arbeitsgemeinschaft der Station Umwelt und Natur Oberhausen e.V. (STAUN).

 

Offiziell wird die Ausstellung am Sonntag, 7. März, 11 Uhr, eröffnet.

 

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Sie sind herzlich zur Ausstellungseröffnung eingeladen. Ab 10.30 Uhr stehen hier auch Wolfgang Gaida, KVR Ruhr Grün, und Ulrike Stottrop, stellvertretende Leiterin des Ruhrlandmuseums Essen, für Ihre Fragen zur Verfügung.

Pressekontakt: KVR, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, Fax: -501

Zurück zur Übersicht