28.05.2004, Marl, Metropole Ruhr, NRW, Kommunalpolitik, Verkehr, Vermischtes

Unfälle vermeiden: Stadt Marl schult intensiv jugendliche Autofahrer

Marl.(idr). Selbstüberschätzung, hohe Risikobereitschaft, Alkohol- und Drogeneinfluss sind einige der Gründe, weshalb 18- bis 24-jährige Fahranfänger überproportional häufig in Verkehrsunfälle verwickelt sind. Die Stadt Marl hat jetzt ein dreistufiges Modell entwickelt, bei dem diese Zielgruppe intensiv auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam gemacht wird.

 

Am Hans-Böckler-Berufskolleg findet nach zwei Verkehrssicherheitstagen drei Wochen lang täglich Verkehrssicherheitsunterricht statt. Abschließend können Jugendliche, die einen Führerschein und ein Auto besitzen, noch an einem Verkehrssicherheitstraining teilnehmen, um das theoretisch Erlernte in der Praxis zu testen.

 

Nach Angaben der Stadt gibt es ein so kompaktes Schulungsprogramm für jugendliche Autofahrer NRW-weit bislang nur im Kreis Minden-Lübbecke.

Pressekontakt: Stadt Marl, Udo Lutz, Telefon: 02365/99-6123, -6124, Fax: -6161

Zurück zur Übersicht