30.09.2004, Dortmund, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland

Dortmunder Fuzzy-Tage untersuchen die "schöne, neue Welt" der Software

Dortmund.(idr). Vom Handy bis zur Waschmaschine - die Liste der Alltagsgegenstände mit hochsensiblen Steuerungsmechanismen wird immer länger: Experten aus 30 Ländern diskutieren an diesem Wochenende im Rahmen der achten "Fuzzy-Tage" an der Universität Dortmund über intelligente Software. Eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung und Realisierung spielen methodische Konzepte wie die so genannte Fuzzy Logik, die mit dem Begriff "Computer-Intelligenz" zusammengefasst werden.

Pressekontakt: Uni Dortmund, Dr. Norbert Jesse, Telefon: 0231/755-6221; Pressestelle, Angelika Willers, Telefon: -5449, E-Mail: angelika.willers@uni-dortmund.de

Zurück zur Übersicht