28.04.2005, Dortmund, Essen, Freizeit, Tourismus

RVR präsentiert sein radtouristisches Angebot bei der ersten Dortmunder Fahrradmesse

Dortmund/Essen.(idr). "Die Route der Industriekultur per Rad" stellt der Regionalverband Ruhr (RVR) bei bei der ersten Dortmunder Fahrradmesse am 30. April vor. Die rund 700 Kilometer lange Route erschließt die Region und ihre kulturelle Industrielandschaft auf Bahntrassenwegen, Forst- und Landwirtschafts-, Kanalufer- und Parkwegen.

 

Auf den zwei Hauptrouten "Emscher Park Radweg" und "Rundkurs Ruhrgebiet" eröffnet sich dem Radtouristen eine der spektakulärsten Industrie-, Kultur- und Parklandschaften Europas. Hochöfen, Gasometer oder Fördertürme prägen das Gesicht des Ruhrgebiets.

 

Ansprechpartner am Stand werden Harald Spiering und Gudrun Lethmate sein, die Radfahr-Experten RVR.

 

Die erste permanente Gästebefragung (PEG) des Tourismusverbandes NRW belegt, dass das Ruhrgebiet bei der Frage nach Fahrradregionen in Nordrhein-Westfalen ganz vorne genannt wird und bei Radreisenden auf ständig wachsendes Interesse stößt.

 

Weitere Infos zur Messe unter www.fahrradmesse-do.de

Pressekontakt: RVR, Emscher Landschaftspark, Harald Spiering, Telefon: 0201/2069-748, E-Mail: spiering@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht