07.12.2005, Duisburg, Essen, Mülheim, Metropole Ruhr, NRW, Politik

Mülheim, Essen und Duisburg haben den höchsten Senioren-Anteil im Regierungsbezirk

Düsseldorf.(idr). Mülheim ist die "älteste" Stadt im Regierungsbezirk Düsseldorf: 22,6 Prozent aller Einwohner sind Senioren - das sind rund 40.000 Bürger. In Essen liegt der Anteil bei 21,3, in Duisburg bei 20,6 Prozent. Im Jahr 2020 dürfte Mülheim mit einem Wert von 25,9 Prozent "Spitze" bei den Älteren in gesamt Nordrhein-Westfalen sein, so rechnet die Bezirksregierung Düsseldorf vor.

 

Die Entwicklung und ihre Folgen hat die Bezirksregierung jetzt in einer aktuellen Analyse aufgearbeitet. Die Region liege mit ihrem Anteil der über 65-jährigen Bürger schon jetzt über dem NRW-Durchschnitt. Deshalb benötige die Region mehr seniorengerechte Infrastruktur, die Städte und Kreise müssen jetzt gegensteuern, fordert die Bezirksregierung. Damit kommen auf die Kommunen in den nächsten Jahren immense Kosten zu.

 

Die Analyse gibt es im Internet: www.bezreg-duesseldorf.nrw.de/BezRegDdorf/autorenbereich/Dezernat_62/Statistik/neu.

Pressekontakt: Bezirksregierung Düsseldorf, Pressestelle, Telefon: 0211/475-2284, Fax: -2040, E-Mail: pressestelle@brd.nrw.de

Zurück zur Übersicht