30.12.2005, Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Bildung, Vermischtes

Sportreporter Manfred Breuckmann unterstützt Bewerbung der Metropole Ruhr als Stadt der Wissenschaft 2007

Dortmund.(idr). Die Bewerbung der Metropole Ruhr als Stadt der Wissenschaft wird von zahlreichen prominenten Persönlichkeiten unterstützt. So traf Sportreporter Manfred Breuckmann im WDR-Studio Dortmund auf Laura Faltz, Geschäftsführerin von "ecomoebel" und war begeistert: "Die Metropole Ruhr spielt nicht nur im Fußball ganz vorne mit. Auch der akademische Nachwuchs ist spitze und gründet mit innovativen Ideen erfolgreiche Unternehmen. Darum: Stadt der Wissenschaft 2007 = Metropole Ruhr."

 

"Welcome to Univercity" lautet das Leitmotiv, mit dem sich die Metropole Ruhr um den Titel als "Stadt der Wissenschaft 2007" bewirbt. Ausgeschrieben hat den Wettbewerb der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Mit ihrer Bewerbung betont die Metropole Ruhr, dass der Wandel durch Wissenschaft eine existenzielle Zukunftsaufgabe ist. "Wissenschaft, Bildung und Forschung sind für die Metropole Ruhr die Rohstoffe des 21. Jahrhunderts", heißt es in der Bewerbungsschrift.

 

Die vier Hochschulstädte Bochum, Dortmund, Duisburg und Essen sowie der Regionalverband Ruhr (RVR) vertreten gemeinsam die Metropole Ruhr bei der Bewerbung um den begehrten Titel. Das Projekt wird bereits von zahlreichen wissenschaftlichen Institutionen in der Metropole Ruhr unterstützt, neue Partner kommen hinzu. Am 9. Januar 2006 werden bereits die besten drei Bewerber ausgewählt. Insgesamt gibt es zehn Kandidaten.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, Fax: -501, E-Mail: hapke@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht