29.12.2005, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles, Sport und Sportpolitik, Tourismus, Vermischtes

WM 2006 in der Metropole Ruhr: Die Fans gehen auf ExtraSchicht

Essen.(idr). Die WM-Städte des Ruhrgebiets stehen auch bei der langen "Nacht der Industriekultur" im Mittelpunkt: In Dortmund und Gelsenkirchen werden Zentren der 6. ExtraSchicht, die so genannten Drehscheiben, entstehen. Am 17. Juni bleibt das runde Leder trotz WM-Spielpause Thema Nummer Eins.

 

Rund 35 Spielorte sind dann von 18 bis 2 Uhr am Ball: Zechen und Kokereien, Halden und Hochöfen, Maschinen- und Gebläsehallen werden zur Bühne für unterschiedliche Veranstaltungen, von Filmen bis zur Klangkunst. Vieles dreht sich dabei thematisch um den Fußball, eines ganz besonders: Das offizielle FIFA-Stück "Ball-Gefühl" wird von dem ebenso artistisch wie kunstvoll agierenden Straßentheater PAN.Optikum in Dortmund aufgeführt.

 

"Ball-Gefühl" vermittelt Fußball als Kombination aus Tempo und Dramatik, Triumph und Niederlage - Emotion pur. Das Freiburger PAN.Optikum inszeniert auf einem großen öffentlichen Platz ein imaginäres Spielfeld hoch über den Köpfen der Zuschauer und zeichnet die fiktive Biografie eines Trainers vom kickenden Schüler bis zum gefeierten Spieler und Trainer, inklusive Krise und Abschied vom Rampenlicht.

Pressekontakt: RTG, Jan Sundhoff, Telefon: 0201/1767-116, j.sundhoff@ruhrgebiettouristik.de; Agentur CP/Compartner, Berthold Riering, Telefon: 0201/1095-132, Fax: -141, E-Mail: riering@cp-compartner.de

Zurück zur Übersicht