29.12.2005, Metropole Ruhr, NRW, Sport und Sportpolitik, Vermischtes

WM 2006 in der Metropole Ruhr: Sportgeist ist auch außerhalb der Stadien zu Hause

Ruhrgebiet.(idr). Sport zum Anschauen ist schön, Spitzensport noch besser, WM-Spiele kaum zu toppen? Im Ruhrgebiet "macht man auch selber", rund um die Fußball-WM sind zahlreiche Sportaktivitäten geplant, vom Jugendturnier zum Street Soccer oder "Menschen-Kicker" reicht das Angebot - hier einige Tipps aus den Städten und Kreisen.

 

Unter dem Motto "Wesel am Ball" gibt es bereits am 22. April in der Stadt am Niederrhein einen großen Aktionstag mit Weseler Sportvereinen. Straßenfußball für die Altersgruppe U15 ist am 6. und 28. Mai in Hattingen zu erleben. Vom 2. bis 5. Juni wird im Bremenstadion in Ennepetal das Pfingstturnier des TUS Ennepetal ausgespielt, das nach Angaben der Veranstalter größte A-Junioren-Fußballturnier in Deutschland.

 

In Haltern wird der Schulsport WM-tauglich: Die vier Meisterschaftswochen lang sollen die Schulen mit ihrem Sportunterricht jeweils von 9 bis 15 Uhr in die Innenstadt ziehen. Begleitet werden die Aktivitäten im Kardinal-von-Galen-Park von vier Wochen Beachparty mit Sport und Spaß in der historischen Altstadt.

 

Auf dem Löhrhofplatz in Recklinghausen läuft am 9. und 10. Juni die Sport-Spaß-Aktion "Menschen-Kicker". Ein überdimensionaler, aufblasbarer Kicker wird mit Menschen "bestückt", die sich bemühen müssen, auf vorgegeben Linien wie an Kickerstangen synchron zu agieren, um den Ball ins jeweils gegnerische Tor zu befördern.

 

Jugendfußball ist auch in Hagen Trumpf: Beim einwöchigen A-Jugend-Turnier, Anpfiff ist wie bei der WM am 9. Juni, will man Teams aus den im Revier antretenden Ländern in den Wettbewerb schicken - Schweden, Polen und Tschechien sind ebenso im Gespräch wie die israelische Partnerstadt. Ein Pfingstturnier mit Teams der Partnerstädte steht auch in Hamm auf dem Spielplan.

 

Nicht direkt WM-Spielort, aber als Ort mit viel WM-Stimmung vor echter Stadionkulisse präsentiert sich der Fan-Park im Stadion des VfL Bochum - mit Kinderfußballpark und Biergarten direkt und mittendrin im Stadion.

 

Ganz groß raus kommen kleine Kicker im Osten der Stadt Unna: Vom 16. bis 18. Juni wird die Mini-WM in Lünern ausgetragen. 32 E-Junioren-Teams, das sind die 8- bis 10-Jährigen, werden auf zwei Kleinspielfeldern kicken wie die Großen. Jedes der Mini-Teams à zehn Spieler repräsentiert eine WM-Mannschaft - die Jungs aus Lünern treten als DFB-Auswahl an. Die Fußball-Minis aus Unnas Partnerstädten Pisa (Italien) und Palaiseau (Frankreich) treten ebenfalls an.

Pressekontakt: Kreis Recklinghausen, Marion Bugdoll, Telefon: 02361/53-3074, Fax: -3243, E-Mail: marion.bugdoll@kreis-re.de; Kreis Wesel, Klaus Wolfertz, Telefon: 0281/207-3918, Fax: -4711, E-Mail: klaus.wolfertz@kreis-wesel.de; Stadt Hagen, Telefon: 02331/207-2586; Stadt Hamm, Knud Skrzipietz, Telefon: 02381/17-3485; Stadt Unna, Uwe Hasche, Telefon: 02303/103-202, E-Mail: presse@stadt-unna.de; Ennepe-Ruhr-Kreis, EN-Agentur, Telefon: 02324/5648-15, Fax: -48

Zurück zur Übersicht