28.07.2005, Marl, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles

"Jahrbuch Fernsehen 2005" ist erschienen

Marl.(idr). Ist das Fernsehen tot? Warum floppten die Schnippel- und Schönheitsshows? Und hat Stefan Raab den Grimme Preis verdient? Diesen Fragen geht das "Jahrbuch Fensehen 2005" nach, das das Grimme Institut jetzt veröffentlicht hat. Das Kompendium wirft in Essays, Analysen und Kritiken einen Blick zurück auf das TV-Jahr 2004.

 

Das Jahrbuch Fernsehen ist beim Adolf Grimme Institut GmbH, Telefon: 02365/9189-28, oder im Buchhandel zu bekommen.

Pressekontakt: Adolf Grimme Institut, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Katrin Jurkuhn, Telefon: 02365/9189-29, Fax: -89, E-Mail: jurkuhn@grimme-institut.de

Zurück zur Übersicht