30.06.2005, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Bildung, Wissenschaft und Forschung

Krupp-Förderpreis für Heidelberger Krebsforscherin

Essen.(idr). Den 26. Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer erhält die Medizinerin und Molekularbiologin Prof. Dr. Heike Allgayer von der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Die Auszeichnung mit einer Preissumme von einer Million Euro ist deutschlandweit die höchst dotierte Auszeichnung für junge Hochschullehrer im Bereich der Natur- und Ingenieurwissenschaften.

 

Prof. Heike Allgayer (36) beschäftigt sich u.a. mit der Frage, wie es Krebszellen gelingt, in gesundes Gewebe einzudringen und sich von dort aus in einem Organismus zu verbreiten.

Pressekontakt: Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Telefon: 0201/188-4809, E-Mail: info@krupp-stiftung.de

Zurück zur Übersicht