28.11.2005, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Bildung, Politik

Studie: Bedeutung des Islam für Türken wächst

Essen.(idr). Religion ist für in Deutschland lebende Türken wichtiger geworden. Das geht aus einer Befragung des Zentrums für Türkeistudien, Essen, unter 1.000 türkeistämmigen Migranten hervor. 83 Prozent bezeichnen sich in der aktuellen Studie als religiös, vor fünf Jahren waren es nur 73 Prozent. 47 Prozent (2000: 27 Prozent) der Befragten befürworten das Kopftuch für muslimische Frauen.

 

Trotz der religiösen Rückbesinnung sieht das Zentrum für Türkeistudien keinen Hinweis auf eine grundsätzliche Störung des Verhältnisses zwischen Türken und Deutschen. Drei Viertel der Befragten fällt es nicht schwer, als Moslem in einem christlich geprägten Land zu leben. Darüber hinaus bescheinigt die große Mehrheit der deutschen Gesellschaft Verständnis für die muslimische Lebensweise.

Pressekontakt: Zentrum für Türkeistudien, Dr. Dirk Halm, Telefon: 0201/3198-302, E-Mail: zft@uni-essen.de

Zurück zur Übersicht