29.09.2005, Dortmund, Duisburg, Gelsenkirchen, Wesel, Metropole Ruhr, NRW, Wirtschaft

Arbeitslosenquote im Ruhrgebiet leicht gesunken

Düsseldorf/Ruhrgebiet.(idr). Die leichte Herbst-Belebung des Arbeitsmarktes macht sich auch im Ruhrgebiet bemerkbar: Im Bezirk Ruhrgebiet (ohne den Bezirk Wesel) wurden Ende September 343.860 Arbeitslose gezählt, knapp 4.000 weniger als Ende August. Die Arbeitslosenquote sank von 15,4 auf 15,2 Prozent. Der Anteil von Arbeitslosengeld II-Beziehern liegt hier mit 70 Prozent deutlich höher als im übrigen Land.

 

Am schlechtesten sieht es landesweit nach wie vor in Gelsenkirchen (19,4 Prozent Arbeitslosenquote), Duisburg (17,4 Prozent) und Dortmund (17,2 Prozent) aus. Am besten präsentiert sich im Ruhrgebiet der Bezirk Wesel mit einer Arbeitslosenquote von 9,3 Prozent. Landesweit hält Rheine mit 7,6 Prozent die niedrigste Quote.

 

NRW-weit blieb die Arbeitslosenquote mit 11,8 Prozent konstant.

Pressekontakt: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen, Werner Marquis, Telefon: 0211/4306-554, Fax: -111, E-Mail: Werner.Marquis@arbeitsagentur.de

Zurück zur Übersicht