29.09.2005, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Bildung, Wissenschaft und Forschung

Krupp-Stiftung fördert Internationalisierung der Forschung mit Stiftungsprofessur

Essen.(idr). Zum dritten Mal schreibt die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung in diesem Jahr eine Stiftungsprofessur mit internationaler Ausrichtung aus. Bis zu einer Million Euro Ergänzungsfinanzierung stellt das Programm "Internationalität der Forschung" Hochschulen in Aussicht, die einen Lehrstuhl entsprechend ausrichten wollen. Die Ausschreibung gilt für alle Wissensbereiche und läuft bis zum 15. Februar 2006.

 

Der Förderzeitraum beträgt mindestens fünf Jahre. Details der Ausschreibung stehen im Internet unter www-krupp-stiftung.de.

 

Für das im Jahr 2000 aufgelegte Programm bewilligte das Kuratorium der Krupp-Stiftung insgesamt sechs Millionen Euro. 2002 wurden die Fördermittel der Rheinischen Wilhelms-Universität Bonn für die Einrichtung der "Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Professur für Genetische Medizin" zuerkannt, 2004 der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den "Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Lehrstuhl für Experimentalphysik".

Pressekontakt: Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Telefon: 0201/188-4867, E-Mail: info@krupp-stiftung.de

Zurück zur Übersicht