06.02.2006, Bochum, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Wissenschaftler setzen im Kampf gegen Krebs auf Organometallverbindungen

Bochum.(idr). Neue Substanzen zur Tötung von Krebszellen suchen Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum. Dabei setzen sie aquf Organometallverbindungen, Verbindungen zwischen einem Metall und mindestens einem Kohlenstoffatom. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt das Forschungsprojekt, das zusammen mit den Universitäten Berlin, Heidelberg, Köln und Leipzig durchgeführt wird, in den nächsten drei Jahren mit 1,8 Millionen Euro.

Pressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Prof. Dr. Nils Metzler-Nolte, Telefon: 0234/32-24153, E-Mail: ac1@rub.de

Zurück zur Übersicht