23.01.2008, Oberhausen, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles

Kurzfilmtage zeigen "Grenzgänger und Unruhestifter"

Oberhausen.(idr). Politische Filme sowie die Subjektivität von Geschichte sind zwei Themen der Internationalen Kurzfilmtage. Unter dem Titel "Grenzgänger und Unruhestifter" untersucht das Festival das historische Bild vom ästhetischen Widerstand im Film. "Wessen Geschichte?" ist das Programm überschrieben, in dem gefragt wird, wie Gegenwart und Vergangenheit dokumentiert werden.

 

In der Reihe "Profile" stellen die Kurzfilmtage die Filmemacher Patrice Kirchhofer, Andrew Kötting, Lis Rhodes und Akram Zaatari vor.

Pressekontakt: Internationale Kurzfilmtage, Sabine Niewalda, Telefon: 0208/825-3073, E-Mail: niewalda@kurzfilmtage.de

Zurück zur Übersicht