17.03.2008, Datteln, Dorsten, Gelsenkirchen, Haltern, Hamm, Hünxe, Lünen, Marl, Schermbeck, Selm

Klassik Festival setzt mit "Ars musica ad Lupiam" Schwerpunkt im nördlichen Ruhrgebiet

Marl/Ruhrgebiet.(idr). Das Europäische Klassik Festival Ruhr setzt in diesem Jahr mit einer neuen Reihe Akzente im nördlichen Ruhrgebiet: "Ars musica ad Lupiam" führt Klassik-Liebhaber vom 11. Mai bis zum 26. Oktober auf eine Konzertreise entlang der Lippe in Burgen, Schlösser, Kirchen und Kapellen zwischen Hamm und Wesel.

 

Insgesamt 32 Konzerte stehen auf dem Programm. Gespielt wird in bau- und kulturhistorischen "Schmuckstücken", so z.B. in der um 800 n. Chr. erbauten Katharinen-Kapelle in Haltern, der Wasserburg Lüttinghof in Gelsenkirchen, der Evangelischen Dorfkirche in Schermbeck oder in der aus dem Jahre 1122 stammenden Burg Botzlar in Selm. Außerdem wird die Reihe noch in Hamm, Lünen, Waltrop, Datteln, Marl, Dorsten, Hünxe und Wesel zu Gast sein.

 

Auftreten werden bei den Konzerten internationale wie regionale Künstler, wie z.B. die Pianisten Anna Malikova, Olivier Cazal, Oleg Polianski und das Klavierduo INVIA sowie Laszlo Fenyö (Cello), Sinfonietta Hungarica, Agoston Formation, Embrassy (Blechbläserquintett), Pindakaas Saxophon Quartett und Les Femmes Fantastiques.

 

Karten (ab April) und Informationen unter www.klassikfestival-ruhr.de oder unter der Hotline 02365/ 5035500.

Pressekontakt: FinanCert GmbH, Kirsten Schulte-Kemper, Telefon: 02365/6988-50, E-Mail: schulte-kemper@financert.de

Zurück zur Übersicht