16.07.2009, Bochum, Oberhausen, Recklinghausen, Metropole Ruhr, Bildung, Freizeit, Vermischtes

40 Jahre Mondlandung: Veranstaltungen zu Wahrheit und Mythos der Apollo-Mission

Oberhausen/Bochum.(idr). Am 20. Juli jährt sich die erste bemannte Mondlandung zum 40. Mal. Und auch, wenn die Besatzung der Apollo 11 garantiert nicht aus dem Ruhrgebiet kam, wird in der Region gefeiert.

 

Zum Jubiläum lädt z.B. der Gasometer Oberhausen zum Sonderprogramm. Unter dem "größten Mond auf Erden" in der aktuellen Ausstellung "Sternstunden" werden die Ereignisse der Apollo-Mission am Samstag, 18. Juli, ab 19 Uhr, nochmal lebendig.

 

Originalfilmaufnahmen von 1969, kommentiert von prominenten Zeitzeugen und Wissenschaftlern, leiten die Zeitreise ein. Zu Gast sind u.a. die Forscher Gerhard Neukum und Elmar Jessberger, die in Houston an den Apollo-Programmen mitgearbeitet haben, Wolfgang Engelhardt und Anatol Johansen, die live über die Apollo-Missionen berichtet haben, sowie Tilman Spohn, der Leiter des Planetenforschungszentrums des DLR.

 

Begleitet wird das Programm von Schauspielern des Theaters Oberhausen und des Theaters Wuppertal, die Texte von Shakespeare, Morgenstern, Brecht und anderen zum "Mann im Mond" präsentieren. Unterhalb der Gasdruckscheibe ist durchlaufend der erst jüngst erschienene Dokumentarfilm im "Im Schatten des Mondes" zu sehen.

 

Infos: www.gasometer.de

 

*

 

Das Planetarium Bochum bietet Raumfahrt-Fans gleich ein zweitägiges Mondprogramm: Am Montag, 20. Juli, startet das Jubiläum mit einem Kindertag. Ab 15 können die Kleinen der Lesung "Hexe Lilli fliegt zum Mond" lauschen und anschließend gemeinsam Mondgesichter basteln.

 

Erwachsene können am Dienstag (21. Juli) einen außergewöhnlichen Gast erleben: Prof. Dr. Jesco von Puttkamer, der seit über 45 Jahren bei der amerikanischen Weltraumagentur NASA beschäftigt ist und als Ingenieur im Forschungsteam um Wernher von Braun an der Apollo-11-Mission arbeitete. Der Vortrag "Abenteuer Apollo 11 - Von der Mondlandung zum Mars" startet um 19.30 Uhr.

 

Infos: www.planetarium-bochum.de

 

*

 

Bereits morgen (17. Juli) befasst sich die Sternwarte Bochum mit dem Mythos Mond und den Verschwörungstheorien rund um die erste Mondlandung. Die Veranstaltung "40 Jahre Mondlandung: Mondlandung – Mythos oder Wahrheit?" (19.30 Uhr) liefert die Beweise, dass die ersten Schritte Neil Armstrongs auf dem Mond kein Medienschwindel waren.

 

Im Archiv der Sternwarte Bochum lagern nämlich die Bandaufzeichnungen des Funkverkehres zwischen den Apollo-Raumschiffen und der Bodenstation der NASA sowie Publikationen über die wissenschaftlichen Experimente. Auch der Satz des Astronauten Armstrong, "Houston, Tranquility Base here. The Eagle has landed," wurde auf Tonband gebannt und ist heute der breiten Öffentlichkeit zugänglich.

 

Infos: www.sternwarte-bochum.de

 

*

 

Auch in Recklinghausen erinnert die Sternwarte an die erste Mondlandung. Am Montag, 20. Juli, 19.30 Uhr, erklärt Dr. Burkard Steinrücken die technischen Grundlagen des Mondfluges. Titel des Vortrages: "40 Jahre Mondlandung - Wie funktioniert der Mondflug?".

 

Für Kinder lässt er das große Ereignis am Mittwoch, 22. Juli, 16.30 Uhr, nochmal lebendig werden. "Mit der Apollo-Rakete zum Mond" zeigt die schönsten und spannendsten Filmaufnahmen und Bilder von den Mondflügen.

 

Infos: www.sternwarte-recklinghausen.de

Pressekontakt: Gasometer Oberhausen GmbH, Presse und Öffentlichkeit, Thomas Machoczek, Telefon: 0208/850-3735, mobil: 0171/4156754, E-Mail: presse@gasometer; Zeiss Planetarium Bochum, Telefon: 0234 /51606-0, E-Mail: info@planetarium-bochum.de; IUZ Sternwarte Bochum, Telefon: 0234/47711, E-Mail: info@iuz-bochum.de; Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen, Telefon: 02361/23134, E-Mail: info@sternwarte-recklinghausen.de

Zurück zur Übersicht