16.02.2010, Metropole Ruhr, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles, Vermischtes

idr-Freizeittipps

Metropole Ruhr (idr). Am Aschermittwoch ist eben nicht alles vorbei:

Martin Luther Kings Rede "I have a dream" und das Musikfestival "Woodstock" sind Inspiration für das Ballett "the last future", das am 20. Februar, 19.30 Uhr, im Theater Dortmund Premiere feiert. Erzählt wird die Geschichte über die Sehnsüchte der Menschheit, die Suche nach Wahrhaftigkeit und Identität.

Infos: www.theaterdo.de

*

Über den "Rebell der Gnade" Martin Luther spricht der Theologe Eugen Drewermann am Donnerstag, 18. Februar, im Martin Luther Forum Ruhr, Gladbeck. Beginn der Vortragsveranstaltung ist 19:30 Uhr. Der Eintritt kostet zehn Euro.

Infos: www.lutherforum-ruhr.de

*

Erstmals spielen die Wiener Philharmoniker unter Lorin Maazel in der Philharmonie Essen. Am 22. und 23. Februar, 20 Uhr, sind sie zu hören. Ravel, Beethoven und Debussy stehen am Montag auf dem Programm, Bruckners dritte Sinfonie und Strawinskys "Le sacre du printemps" erklingen einen Tag später.

Infos: www.philharmonie-essen.de

*

Veränderte Arbeitswelten, Leistungs- und Flexibilitätsdruck, Auflösung der Familien, Zwang der Effektivität: Das sind Themen, mit denen sich Laienschauspieler in dem Stück "Suche Arbeit - biete Leben" auseinandersetzten. Das Stück, das im Rahmen der Seniorentheater-Plattform NRW im Gelsenkirchener Consol Theater inszeniert wird, feiert am 19. Februar, 20 Uhr, Premiere.

Infos: www.consoltheater.de

*

Junge und eloquente Nachwuchsdichter kommen beim Poetry-Slam "Sprechreiz" am 18. Februar, 20 Uhr, in den Flottmann-Hallen Herne zu Wort. Sie fordern arrivierte Slammer wie NRW-Champ Thorsten Sträter und U20-Champ Bleu Broude heraus. Der Bochumer Sebastian23 moderiert den Abend. Das Publikum benotet die Auftritte.

Infos: www.roomservice-online.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2969-281, E-Mail: idr@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht