11.02.2010, Bochum, Essen, Metropole Ruhr, Bildung, Wissenschaft und Forschung

Medizinische Fakultäten in Bochum und Essen kooperieren eng

Bochum/Essen (idr). Die Medizinischen Fakultäten der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Duisburg-Essen wollen in Lehre und Forschung eng zusammenarbeiten. Das gaben beide Hochschulen jetzt bekannt.

Schon jetzt kooperieren die Unis in einigen Fächern, die nur von einer Hochschule angeboten werden, aber an beiden Standorten gelehrt wird, wie z.B. bei der Rechtsmedizin. Diese Kooperation soll jetzt ausgeweitet werden. Für den Forschungsbereich vereinbarten die Dekane die Einbindung der jeweiligen Partnerfakultät in Verbundprojektanträge. Ein gemeinsamer Forschungstag soll zudem die Zusammenarbeit der Standorte stärken.

Pressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Dekanat der Medizinischen Fakultät, Telefon: 0234/32-24960, -24961, E-Mail: medizin@ruhr-uni-bochum.de; Universität Duisburg-Essen, Dekanat der Medizinischen Fakultät, Telefon: 0201/723-4696, E-Mail: medizin-dekanat@uk-essen.de

Zurück zur Übersicht