30.07.2010, Duisburg, Metropole Ruhr, Vermischtes

Trauergottesdienst wird in Kirchen und in die MSV-Arena übertragen

Duisburg (idr). Zwölf evangelische und katholische Kirchen in Duisburg öffnen morgen während des Trauergottesdienstes für die Opfer der Loveparade-Katastrophe ihre Pforten. Dort wird die ARD-Übertragung des à-kumenischen Gottesdienstes (10.45 Uhr bis 12.30 Uhr) gezeigt. Außerdem wird der Gottesdienst in die MSV-Arena und auf den Vorplatz übertragen.

Verfolgen kann man die Gedenkfeier auch live auf WDR 5 und per Livestream im Internet unter www.wdr.de.

Die Plätze in der Salvator-Kirche sind in erster Linie für Angehörige und Freunde der Opfer sowie Helfer und Gäste aus der Politik reserviert.

Eine Übersicht über die Übertragungsorte steht im Internet unter www.duisburg.de und www.ekir.de

Pressekontakt: Evangelische Kirche im Rheinland, Präsidialkanzlei, Presse- und à-ffentlichkeitsarbeit, Jens Peter Iven, Telefon: 0211/4562-373, mobil: 0172/2603373, E-Mail: pressestelle@ekir.de

Zurück zur Übersicht