18.10.2010, Bochum, Metropole Ruhr, Bildung, Wissenschaft und Forschung, Vermischtes

Bochumer Neugeborenen-Intensivstation bilanziert eine gute Langzeitentwicklung

Bochum (idr). Das Bochumer Perinatalzentrum am St. Elisabeth-Hospital kann gute Erfolge bei der Behandlung von Frühchen vorweisen: 89 Prozent der Frühgeborenen mit einem Geburtsgewicht zwischen 400 und 1.500 Gramm (ein normales Neugeborenes wiegt 3.000 bis 4.000 Gramm) überleben auf der Intensivstation. 88 Prozent der entlassenen Frühchen mit einem Geburtsgewicht unter 1.500 Gramm tragen zudem keine schweren Handicaps davon.

Das Bochumer Perinatalzentrum hat als eine der ersten Kliniken bundesweit Daten erhoben und veröffentlicht, die Aufschluss über die geistige und körperlichen Entwicklung Frühgeborener geben.

Infos und Daten unter www.kinderklinik-bochum.deNeonatologie

Pressekontakt: Perinatalzentrum am St. Elisabeth-Hospital, Telefon: 0234/612-631; Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Vassilios Psaltis, Telefon: 0234/509-2744, E-Mail: v.psaltis@klinikum-bochum.de

Zurück zur Übersicht