21.12.2011, Metropole Ruhr, NRW, Wirtschaft

5.000 Menschen diskutierten beim Symposium "Der Phönix fliegt!"

Essen/Metropole Ruhr (idr). Das hochkarätig besetzte Wirtschafts-Symposium "Der Phönix fliegt!" des Initiativkreises Ruhr am gestrigen Dienstag hat mehr als 5.000 Menschen zur Diskussion um die Zukunft der Industrieregion Ruhrgebiet zusammengebracht. In insgesamt fünf Foren betonten u.a. der luxemburgische Premierminister und Chef der Euro-Gruppe Jean-Claude Juncker, Deutsche Bank-Chef Dr. Josef Ackermann, NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, der Chef des Bundeskanzleramts Ronald Pofalla und Sigmar Gabriel, SPD-Parteivorsitzender die Bedeutung der Region für Europa.

Neben prominenten Vertretern aus Wirtschaft und Politik beteiligten sich Wissenschaftler und Arbeitnehmer, aber auch Schüler und Studierende an den Diskussionen.

Nach dem großen Erfolg plant der Initiativkreis im kommenden Jahr eine Neuauflage des Symposiums, dann aber über mindestens zwei Tage.

Weitere Informationen unter www.i-r.de.

Pressekontakt: Medienbüro Thomas Hüser, Thomas Hüser, Telefon: 0201/3162-848, E-Mail: hueser@medienbuero-hueser.de

Zurück zur Übersicht