30.11.2011, Nachrichten aus dem RVR, Bottrop, Castrop-Rauxel, Haltern, Herten, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

ERGÄNZUNG: RVR-Förster laden wieder zum Weihnachtsbaumschlagen in ihre Reviere

Metropole Ruhr (idr). Heimische Weihnachtsbäume liegen im Trend. Der Regionalverband Ruhr (RVR) bietet auch in diesem Jahr an seinen Forststützpunkten die Möglichkeit, seinen Christbaum vor Ort auszusuchen und auch selbst zu schlagen.

Los geht es am 10. Dezember am Heidhof in Bottrop. Unter dem Motto "Wild & Weihnachten“ laden die Förster hier von 10 bis 16.30 Uhr zum traditionellen Weihnachtsmarkt. Besucher können sich aus den Fichten, Nordmann- oder Edeltannen die passende für's Fest aussuchen und auch selbst schlagen.

Die Wildkammer am Heidhof öffnet ebenfalls ihre Pforten. Angeboten werden Spezialitäten vom Rot- und Schwarzwild. Neben dem frischen Weihnachtsbraten aus Rücken, Keule oder Schulter kann man auch Leberwurst, Salami und Schinken erwerben.

Am 11. Dezember ziehen die RVR-Förster mit Besuchern auf der Suche nach dem passenden Baum durch den Schlosswald Herten (13 bis 16 Uhr). Zur Auswahl stehen Fichten, Nobilis und Nordmanntannen. Zur Stärkung gibt es Bratwürstchen und Apfelpunsch.

Am vierten Advent (18. Dezember), geht es zum Fichtenschlagen ins Grutholz in Castrop-Rauxel. Treffpunkt ist um 13 Uhr am Wanderparkplatz Grutholz (Hundeübungsplatz) in der Nähe der B 235. Im Anschluss können Teilnehmer auch die passenden Weihnachtsartikel aus Holz kaufen.

Kurz vor dem Fest, am 20. und 21. Dezember, steht das Weihnachtsbaumschlagen in der Haard in Haltern-Flaesheim an.

Die Preise liegen in allen Revieren je nach Baumart zwischen 10 und 15 Euro pro laufendem Meter.

Weitere Infos über Baumarten, Uhrzeiten, Preise und Treffpunkte stehen im RVR-Veranstaltungskalender unter http://www.rvr.metropoleruhr.de

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht