30.11.2011, Castrop-Rauxel, Essen, Gelsenkirchen, Metropole Ruhr, NRW, Umwelt, Wirtschaft

Erste "ZuhauseKraftwerke" NRWs stehen in der Metropole Ruhr

Hamburg/Metropole Ruhr (idr). In Essen, Gelsenkirchen und Castrop-Rauxel wurden die ersten sogenannten "ZuhauseKraftwerke" installiert. Der Energieanbieter LichtBlick hat die zehn erdgasbetriebenen Mini-Kraftwerke in Privathäuser eingebaut, wo sie Strom und Wärme für das jeweilige Gebäude produzieren. Nicht benötigte Wärme wird gespeichert, Strom ins Netz eingespeist.

Gesteuert werden die von VW gebauten Anlagen via Mobilfunk zentral aus Hamburg. Nach Berlin, Niedersachsen und Hamburg ist NRW das vierte Bundesland, in dem der Energieversorger die Anlagen in Betrieb nimmt. Bislang sind 330 ZuhauseKraftwerke mit einer Gesamtleistung von 6,5 Megawatt ans Netz angeschlossen.

Pressekontakt: LichtBlick AG, Unternehmenskommunikation, Ralph Kampwirth, Telefon: 0170/5651556, E-Mail: ralph.kampwirth@lichtblick.de

Zurück zur Übersicht