30.05.2012, Nachrichten aus dem RVR, Metropole Ruhr, Politik, Städtebau, Umwelt

Frische Luft für die Metropole Ruhr: RVR startet Projekt zur Windsimulation

Metropole Ruhr (idr). Angesichts des Klimawandels will der Regionalverband Ruhr (RVR) erforschen, wie die Frischluftzufuhr in den Innenstädten auch in heißen Sommern sichergestellt werden kann. Dafür führt der Verband jetzt Windsimulationen durch. Das Projekt basiert auf kleinräumigen Simulationen, die das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW zur Verfügung stellt. Diese Untersuchungen werden für die Metropole Ruhr verfeinert und mit weiteren Daten beispielsweise zur Kaltluftbildung angereichert.

Die Ergebnisse fließen in den Regionalplan Ruhr ein, den der RVR zurzeit erarbeitet. In den Regionalplan werden alle Flächen einbezogen, die durch Kalt- und Frischluftbildung zur "Belüftung“ der Innenstädte beitragen.

Das Projekt soll Ende 2012 abgeschlossen sein. Die Ergebnisse werden auch den Kommunen für ihre Planungszwecke zur Verfügung gestellt.

HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie unter www.presse.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht