29.11.2012, Metropole Ruhr, Politik, Städtebau

1,4 Millionen Euro für Wasserstadt Aden

Bergkamen (idr). Für die geplante Wasserstadt Aden hat die Stadt Bergkamen den ersten Bewilligungsbescheid der Bezirksregierung Arnsberg über 1,4 Millionen Euro Förderung erhalten. Die Umwandlung der rund 54 Hektar großen Brachfläche der ehemaligen Zeche Haus Aden in ein Wohn-, Gewerbe- und Erholungsgebiet gehört zu den großen stadtplanerischen Projekten in der Metropole Ruhr.

Herzstück der Planungen ist ein neuer See, der parallel zum Datteln-Hamm-Kanal entstehen soll. Er ist vom Kanal aus mit dem Schiff befahrbar. Im Westen ist eine Fortsetzung durch eine 800 Meter lange Gracht geplant. Insgesamt entstehen so 76.000 Quadratmeter Wasserfläche. An deren Ufern sollen rund 300 Wohneinheiten gebaut werden.

Die Projektkosten werden mit rund 40 Millionen Euro veranschlagt, die Gesamtförderung liegt bei etwa 10,5 Millionen Euro. Grundstücke werden voraussichtlich ab 2016 verkauft.

Pressekontakt: Stadt Bergkamen, Dr. Hans-Joachim Peters, Telefon: 02307/965-332

Zurück zur Übersicht