09.11.2012, Metropole Ruhr, Kulturelles

WDR zeichnet Essener Inszenierung von "Rote Erde" auf

Essen (idr). "Rote Erde“ kommt wieder ins Fernsehen. Diesmal nicht als Serie, sondern als Inszenierung des Essener Grillo-Theaters. Der WDR zeichnet die Uraufführung des Stücks nach dem Roman von Peter Stripp am 29. November auf. Der Sendetermin steht noch nicht fest.

In jedem Jahr wählt die West Art-Redaktion des WDR eine NRW-Theaterinszenierung aus, in den beiden Vorjahren fiel die Wahl auf das Schauspiel Köln.

Das Essener Stück, das unter Mitwirkung von zwölf jungen arbeitslosen Männern entwickelt wurde, beschäftigt sich mit dem Gründungsmythos des Ruhrgebiets. Die vor dem Ersten Weltkrieg beginnende Geschichte des Bauernjungen Bruno Kruska wird mit realen Arbeits- und Lebenserfahrungen junger Leute von heute verwoben.

Infos: www.schauspiel-essen.de

Pressekontakt: Schauspiel Essen, Martin Siebold, Telefon: 0201/8122-236, E-Mail: martin.siebold@tup-online.de

Zurück zur Übersicht