28.09.2012, Metropole Ruhr, Bildung, Wissenschaft und Forschung, Städtebau

In der Metropole Ruhr enstehen neue Campi

Mülheim/Bochum/Kamp-Lintfort (idr). Die Metropole Ruhr schafft Platz für die Lehre: Gleich an mehreren Standorten entstehen derzeit Neubauten für Hochschulen. Heute starten mit der feierlichen Grundsteinlegung die Arbeiten für den Neubau der Hochschule für Gesundheit auf dem Gesundheitscampus Bochum. 75 Millionen Euro investiert das Land in den Komplex, in dem ab 2014 Studenten für Gesundheitsberufe ausgebildet werden sollen. Es ist die erste staatliche Hochschule für Gesundheitsberufe in Deutschland.

Bereits gestern (27. September) wurde der Grundstein für den Mülheimer Campus der Hochschule Ruhr West gelegt. Bis 2014 entsteht für 139 Millionen Euro ein kompletter Campus mit Instituten, Hörsaal, einer Bibliothek, Mensa und Parkhaus. Auch hier sollen Ende 2014 Studenten lernen. Parallel zum Mülheimer Campus entsteht ein Neubaukomplex am zweiten Standort in Bottrop. Der 34 Millionen Euro teure Bau soll schon Ende 2013 fertig sein.

In Kamp-Lintfort (Kreis Wesel), einem Standort der Hochschule Rhein-Waal, wird bereits seit Dezember 2011 gebaut. Ebenfalls bis 2014 entsteht hier ein neuer Campus. Das Land investiert rund 50 Millionen Euro in Audimax, Labore, Technikum, Mensa, Hochschulverwal­tung und ein Werkstofflager.

An allen Hochschulen läuft der Lehrbetrieb bereits, bisher kamen die Studenten übergangsweise in anderen Gebäuden unter.

Pressekontakt: Hochschule für Gesundhiet, NRW-Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Pressestelle, Dirk Borhart, Telefon: 0211/896-4791, E-Mail: presse@miwf.nrw.de; Hochschule Ruhr-West, Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Niederlassung Münster, Barbara Kneißler, Telefon: 0251/9370-619, E-Mail: barbara.kneissler@blb.nrw.de; Hochschule Rhein-Waal, Pressestelle, Christin Hasken, Telefon: 02821/80673-130, E-Mail: Christin.Hasken@hochschule-rhein-waal.de

Zurück zur Übersicht