29.04.2013, Bochum, Duisburg, Essen, Metropole Ruhr, Kulturelles

"Public Art Ruhr" lässt Kunstwerke in neuem Glanz erstrahlen

Metropole Ruhr (idr). Die Initiative "Public Art Ruhr" der RuhrKunstMuseen will Kunstwerken im öffentlichen Raum zu mehr Glanz und Ansehen verhelfen. In einer einmaligen Aktion werden fünf dieser öffentlichen Kunstwerke über mehrere Monate gereinigt, saniert und neu enthüllt. Im Fokus stehen die Wandmalerei "ohne Titel" von Isa Genzken und Gerhard Richter im U-Bahnhof König-Heinrich-Platz, Duisburg, sowie die Arbeiten "Nashorn-Tempel" von Johannes Brus in Essen, "La Tortuga" von Wolf Vostell in Marl, "Schwelle" von Raimund Kummer in Essen und "Terminal" von Richard Serra in Bochum. Projektstart ist am 16. Mai.

Schon zum Internationalen Museumstag am 11. und 12. Mai stellen die RuhrKunstMuseen die Kunstwerke bei Rundgängen und Bustouren vor.

Kooperationspartner der Initiative "Public Art Ruhr" ist die Brost-Stiftung, unterstützt wird sie von der Ruhr Tourismus GmbH.

Infos: www.ruhrkunstmuseen.de

Pressekontakt: Ruhr Tourismus GmbH, Stefanie Reichart, Telefon: 0208/89959-141, E-Mail: s.reichart@ruhr-tourismus.de; Medienbüro Thomas Hüser, Thomas Hüser/Laura Barusch, Telefon: 0201/316-2848, E-Mail: hueser@medienbuero-hueser.de

Zurück zur Übersicht