20.12.2013, Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Mülheim

(2) Event-Metropole Ruhr 2014: Festivals setzen Bühnen-Highlights

Metropole Ruhr (idr). Sie setzen spannende und innovative Bühnenbilder als saisonale Highlights: die Theaterfestivals an Rhein und Ruhr. Neben den "Großen" wie Ruhrtriennale und Ruhrfestspiele sind es besonders auch die "Kleinen", die das Bild der kreativen Kultur-Metropole Ruhr eindrucksvoll komplettieren.

Duisburg setzt zum 35. Mal Theater-Akzente (7. bis 23. März): Das Festival stellt alle zwei Jahre über die Grenzen künstlerischer Sparten hinaus Theater, Tanz, Literatur, Film, Wissenschaft und Crossover-Projekte unter ein aktuelles kultur- oder gesellschaftspolitisches Thema. 2014 heißt das: "Geld oder Leben?" Was im Kinderspiel einfach zu beantworten scheint, bedeutet in Zeiten dauernder Finanzkrisen ein existenzielles Problem – und eine ungewöhnliche Kunst-Antwort.

www.duisburger-akzente.de

*

Nationales und internationales Theater, Musik, Tanz, Lesungen, Kabarett – und seit einigen Jahren das aus Edinburgh inspirierte Fringe Festival mit seinen unkonventionellen Produktionen der Freien Theaterszene bestimmen das Programm der Ruhrfestspiele Recklinghausen. Der rund sechswöchige Veranstaltungsreigen beginnt auch 2014 mit dem traditionellen Fest am 1. Mai.

www.ruhrfestspiele.de

*

Virtuos jonglierend auf der Grenze zwischen darstellender und bildender Kunst präsentiert sich Fidena (Figurentheater der Nationen): Das Festival (16. bis 24. Mai) gilt als eines der bedeutendsten seiner Art in Europa. Das Programm zeigt Puppen-, Objekt- und Materialtheater ebenso wie Bewegungstheater oder Performances. Drei Uraufführungen stehen in diesem Jahr auf dem Programm, und 20 internationale Theatergruppen werden erwartet. Aufführungen in verschiedenen Bochumer Spielstätten, in Essen und Herne stehen auf dem Programm.

www.fidena.de

*

Deutschsprachige Gegenwartsdramatik kommt bei den 39. Mülheimer Theatertagen auf die Bühne. Produktionen eines Theaterjahres werden unter dem Label "Stücke" vom 7. Mai bis 17. Juni gezeigt. Am Ende vergibt eine Jury den mit 15.000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikerpreis. Im Rahmenprogramm der Theatertage sind z.B. eine internationale Übersetzerwerkstatt, Publikumsgespräche, die "Kinderstücke" (13. bis 23. Mai) und ein Symposium.

www.stuecke.de

*

"Die Avantgarde für alle" verspricht der künstlerische Leiter Heiner Goebbels in seinem zweiten Jahr bei der Ruhrtriennale. Vom 15. August bis 28. September stehen Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Konzerte, Lesungen, Filme und Symposien dazu auf dem Spielplan. Zum Auftakt wird "de Materie" zu erleben sein: Musiktheater des niederländischen Komponisten Louis Andriessen für Solisten, Vokalisten und großes Ensemble (1984-88). Mit dabei: Ensemble Modern Orchestra und ChorWerk Ruhr, musikalische Leitung: Peter Rundel.

www.ruhrtriennale.de

Pressekontakt: Duisburg Marketing, Telefon: 0203/30525-0, E-Mail: gf(at)duisburger-akzente.de; Ruhrfestspiele, Telefon: 02361/918308, E-Mail: presse(at)ruhrfestspiele.de; Fidena, Annette Dabs, Telefon: 0234/47720, E-Mail: info(at)fidena.de; Stücke, Stephanie Steinberg, Telefon: 0208/4554113, E-Mail: steinberg(at)stuecke.de; Kultur Ruhr GmbH, Hendrik von Boxberg, Telefon: 0209/60507137, E-Mail: h.vonboxberg(at)kulturruhr.com

Zurück zur Übersicht