28.05.2013, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Viele Menschen in der Metropole Ruhr können nochmal ein langes Wochenende genießen. Hier ein paar Vorschläge, damit keine Langeweile aufkommt:

Die Star-Mezzosopranistin Cecilia Bartoli kehrt am Freitag, 31. Mai, 20 Uhr nach Essen zurück. Im Alfried Krupp Saal der Philharmonie Essen präsentiert sie ihr aktuelles Programm "Mission" mit Arien des Barockkomponisten Agostino Steffani. Begleitet wird sie vom Ensemble "I barocchisti" unter der Leitung von Diego Fasolis.

Infos: www.philharmonie-essen.de

*

In Aki Kaurismäkis Film "Das Mädchen aus der Streichholzfabrik" wird nicht viel gesprochen. Nur wenige Worte genügen dem finnischen Regisseur, um die traurige Geschichte von Iris zu erzählen. Für eine Nacht erobert sie damit den wohlhabenden Aarne und entflieht ihrer tristen Welt, doch als auch er sie wegstößt, entfernt Iris alle Menschen aus ihrer Welt. David Bösch inszeniert das traurige Märchen für das Schauspielhaus Bochum. Premiere ist am 2. Juni, 19 Uhr, in den Kammerspielen.

Infos: www.schauspielhausbochum.de

*

"Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse" erleben Besucher der Reihe "MACONDO – Die Lust am Hören" am Mittwoch, 29. Mai, um 19 Uhr in der Rotunde Bochum. Mit der jüdischen Emanzipationsgeschichte wandelt der Texter und Kolumnist Thomas Meyer auf den Spuren Woody Allens. Denn der junge orthodoxe Jude Mordechai Wolkenbruch, kurz Motti, hat ein Problem: Er verguckt sich in eine Schickse. Und die ist so ganz anders als die Heiratskandidatinnen, die seine Mutter ihm aussucht. Sein heiter-ironisches Debüt würzt Meyer mit jiddischem Sprachwitz.

Infos: www.macondo-festival.de

*

Krimi, Abenteuer, Science Fiction: All das ist "Welt am Draht" nach Rainer Werner Fassbinders Film-Zweiteiler von 1973. Am 2. Juni, 18 Uhr, feiert das Stück nach der Welturaufführung 2012 in New York jetzt die deutschsprachige Erstaufführung am Theater Dortmund. Darin tritt Fred Stiller die Nachfolge von Professor Vollmer als Leiter am "Institut für Kybernetik und Zukunftsforschung" an, nachdem sein Vorgänger unter mysteriösen Umständen gestorben ist. Das wichtigste Projekt des Instituts ist ein Computerprogramm, das eine Welt mit künstlichen Menschen simuliert. Stiller stößt auf eine großangelegte Verschwörung, bei der sich die Grenzen zwischen Sein und Schein auflösen.

Infos: www.theaterdo.de

*

Rund um vorgetäuschte und echte, erwiderte und nicht erwiderte Liebe, um Wunsch und Erfüllung, aber auch um die Suche nach der eigenen Identität dreht sich Shakespeares Verwirrspiel "Wie es euch gefällt". Am 1. Juni, 19.30 Uhr, feiert die melancholisch-dunkle Komödie Premiere am Essener Grillo-Theater. Martin Schulze, freischaffender Regisseur aus Köln, inszeniert das Stück.

Infos: www.grillo-theater.de

*

Das Museum Folkwang in Essen bietet jetzt die Gelegenheit, eine der ganz wenigen vollständig erhaltenen Installationen Paul Theks (1933–1988) zu sehen: A Station of the Cross. Der Künstler realisierte das Werk 1972 für die Sammlerin Gertrud Johnsson, deren Tochter die Installation dem Museum nun als Dauerleihgabe überlassen hat. In einem stallartigen Gehäuse baute der Künstler einen Birkenwald mit Gebetsbank. Aus dem späteren Werk Paul Theks sind zwei Gemälde aus der Sammlung des Museums ausgestellt. Ergänzt werden seine Arbeiten durch Fotografien seines Freundes Peter Hujar.

Infos: www.museum-folkwang.de

*

Zu einem langen Römischen Wochenende lädt der LVR-Archäologische Park Xanten vom 30. Mai bis 2. Juni ein. Die Besucher können erstmals durch die Nachbildung eines römischen Wohnhauses schlendern und dabei Wissenswertes über das Leben der einfachen Leute in einer antiken Stadt erfahren. Kinder können eine Unterrichtsstunde bei einem griechischen Hauslehrer nehmen - auch ohne Lateinkenntnisse.

Infos: www.apx.lvr.de

*

Musik, zahlreiche Stände mit Kunsthandwerk, Ausstellungen, Schiffstouren und ein Elefantenbootrennen gehören zum vielfältigen Programm des großen Hafenfestes am 1. und 2. Juni in Recklinghausen. Bereits zum sechsten Mal findet das Fest am Recklinghäuser Stadthafen an der Stadtgrenze zu Herne statt. Das Hafenfest startet am Samstag um 10 Uhr (bis 22 Uhr) und am Sonntag um 11 Uhr (bis 19 Uhr). Der Höhepunkt am Samstag ist das Feuerwerk um 22 Uhr. Auch für die Unterhaltung der Kinder ist umfangreich gesorgt. Der Eintritt zum Hafenfest ist frei.

Infos: www.recklinghausen.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht