25.10.2013, Duisburg, Metropole Ruhr, Verkehr

Autobahn A59 wird ab dem 1. Mai 2014 teilweise gesperrt

Bochum/Duisburg (idr). Ab Mai wird es eng auf der A59 bei Duisburg. Der Landesbetrieb Straßen.NRW beginnt im Frühjahr 2014 mit den umfangreichen Sanierungsarbeiten auf der Strecke zwischen den Autobahnkreuzen Duisburg-Nord (A42) und Duisburg (A40). Heute legte der Landesbetrieb einen ersten Zeitplan für die Großbaustelle vor.

In erster Linie müssen die Brücken an der Strecke instand gesetzt werden, u.a. die Großbrücken Berliner Brücke, Brücke Meiderich und Gartsträuch. Daneben werden die Fahrbahnen saniert und die Beschilderungen erneuert. Im Verlauf der Arbeiten wird die Autobahn wechselweise in beide Richtungen gesperrt. Zunächst wird sie ab dem 1. Mai nicht mehr in Richtung Düsseldorf befahrbar sein. Die Sperrung soll bis zum 12. Juli dauern. Vom 20. Juli bis zum 2. Oktober wird dann die Fahrtrichtung Dinslaken gesperrt. Der Verkehr wird großräumig über die A40, A3 und A42 umgeleitet.

Nach Abschluss der Arbeiten sollen weitere Sanierungen auf der A42 und der A40 folgen.

Infos unter www.strassen.nrw.de

Pressekontakt: Landesbetrieb Straßenbau NRW, Regionalniederlassung Ruhr - Haus Bochum, Frank Hausendorf, Telefon: 0234/9552-338, E-Mail: Frank.Hausendorf@strassen.nrw.de

Zurück zur Übersicht