17.10.2013, Metropole Ruhr, Vermischtes

Autoknacker schlagen seltener im Ruhrgebiet zu

Leipzig/Metropole Ruhr (idr). Autobesitzer in der Metropole Ruhr können sich sicher fühlen: Die Diebstahlquote liegt in den großen Städten der Region laut einer Studie des Verbraucherportal geld.de unter dem Bundesdurchschnitt. Für die Untersuchung wurden die Diebstahlfälle und die Aufklärungsquoten in den 120 größten deutschen Städten erfasst.

"Autoklauhochburg" ist Frankfurt an der Oder mit 844 gestohlenen Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW im Jahr 2012 (absolut: 264 Diebstähle). In Dortmund waren es dagegen 104 (absolut: 284), in Gelsenkirchen 99 (121), in Herne 92 (69), in Duisburg 90 (206), in Recklinghausen 85 (53), in Essen 81 (230), in Oberhausen 78 (84), in Bochum 78 (156), in Hagen 75 (72), in Mülheim 75 (69), in Bottrop 70 (46) und in Moers 70 (42).

Insgesamt wurden im Jahr 2012 in Deutschland 37.328 Kraftwagen gestohlen, was einen Schaden von 400 Millionen Euro verursachte. Besonders im Fokus standen bei den Autodieben Städte im Osten und Norden des Landes mit guten Verkehrsanbindungen nach Osteuropa für den Abtransport des Diebesgutes.

Pressekontakt: geld.de, c/o unister, Pressestelle, Thomas Neubert, Telefon: 0341/65050-25553, E-Mail: thomas.neubert@unister.de



presse@geld.de

+49 (0)341 65050 25553Ansprechpartner:Thomas Neubertthomas.neubert@unister.de

Zurück zur Übersicht