16.04.2014, Dortmund, Freizeit, Vermischtes

Mit dem RVR-Entdeckerpass die Route der Industriekultur in Dortmund entdecken

Dortmund (idr). Industriekultur statt Ostereiersuche: Neugierige können über die Feiertage - und natürlich auch noch danach - mit dem Entdeckerpass die Route der Industriekultur erkunden. Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat die beliebte Broschüre neu aufgelegt. Unter anderem führt der Entdeckerpass in Dortmund zur DASA, zur Kokerei Hansa und zum LWL-Industriemuseum Zeche Zollern.

Insgesamt werden im dem 96-seitigen Heft die 25 Ankerpunkte der Route der Industriekultur, spektakuläre Panoramen der Industrielandschaft sowie bedeutende Siedlungen in der Metropole Ruhr präsentiert. Angaben zu Öffnungszeiten und ÖPNV-Verbindungen sowie zur Anfahrt mit dem PKW ergänzen den informativen Serviceteil der zweisprachigen Broschüre (deutsch/englisch). Außerdem finden Leser nützliche Informationen zum Thema "Route der Industriekultur per Rad" sowie Hinweise auf RevierRad- und metropolradruhr-Stationen. Dass die Ankerpunkte der Route auch Besuchern mit einer Behinderung vielfältige Erlebnismöglichkeiten bieten, zeigen entsprechende Angaben.

Eifrige Entdecker können auch in diesem Jahr wieder etwas gewinnen: Wer seinen "Pass" an mindestens 15 Standorten der Route der Industriekultur hat abstempeln lassen, erhält im Besucherzentrum Ruhr auf dem Welterbe Zollverein in Essen gegen Vorlage seines abgestempelten Passes eine kostenlose Fleecedecke (nur solange der Vorrat reicht).

Die kostenlose Broschüre liegt u.a. an den Ankerpunkten der Route, in den fünf Ruhr.Visitorcentern und weiteren touristischen Informationsstellen der Metropole Ruhr aus. Sie kann gegen Erstattung der Versandkosten im Onlineshop des RVR unter www.shop.metropoleruhr.de bestellt werden. Auf www.route-industriekultur.de gibt es den Entdeckerpass auch als kostenlosen Download.

Infos: www.route-industriekultur.de

HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie unter www.presse.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR, Ulrich Heckmann, Telefon 0201/2069-608, E-Mail: heckmann@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht