25.04.2014, Soziales, Nachrichten aus dem RVR, Bottrop, Umwelt, Vermischtes

Wildkräuter sammeln und verarbeiten

Bottrop (idr). Überlebenstraining mal anders: Mit den Wildkräutern aus dem Naturpark Hohe Mark Westmünsterland kann man nämlich durchaus auch etwas Schmackhaftes zaubern. Wie das geht, zeigt RVR-Kräuterexperte Werner Gahlen am Samstag, 3. Mai, am Wald-Kompetenz-Zentrum Der Heidhof in Bottrop. Auf der gemeinsamen Suche nach Brennesseln, Löwenzahn und anderem "Unkraut" erfahren die Teilnehmer vieles über Standorte, Inhaltsstoffe und Verwendung in der Küche. Nach der Theorie folgt auch die Praxis: Zum Abschluss der rund viereinhalbstündigen Veranstaltung werden die Kräuter zubereitet und probiert. Mitzubringen sind ein Korb, eine Schere, Papier und Stift. Treffpunkt ist das Wald-Kompetenz-Zentrum Heidhof, Zum Heidhof 25 in Bottrop-Kirchhellen. Los geht es um 10 Uhr.

Erwachsene zahlen sechs, Kinder vier, hinzu kommt eine Kostenumlage von maximal acht Euro pro Person. Eine verbindliche Anmeldung unter 02045/7363 oder krautundhonig@gmx.de ist unbedingt erforderlich.

Das vollständige Programm "Natur erleben" steht unter www.naturerleben.metropoleruhr.de zum Download bereit.

Pressekontakt: RVR, Werner Gahlen, Telefon: 02045/7363, E-Mail: krautundhonig@gmx.de

Zurück zur Übersicht