04.06.2014, Top MR, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Wirtschaft

RAG-Stiftung zieht erste Bilanz

Essen (idr). Die RAG-Stiftung verfügt derzeit über ein Stiftungsvermögen von mehr als zwölf Milliarden Euro. Allein im vergangenen Jahr konnten 1,2 Milliarden Euro in die Rückstellungen für Ewigkeitslasten Ende 2013 aufgenommen werden. Diese Bilanz zog die Stiftung heute in Essen.

Vorstandsvorsitzender Werner Müller wertet die Stiftungslösung als Erfolg. Die RAG-Stiftung erwirtschafte schon heute mehr, als sie ab 2019 jährlich zur Finanzierung der Ewigkeitslasten ausgeben müsse. Der Überschuss beläuft sich derzeit auf gut 330 Millionen Euro pro Jahr.

Ab 2019 sollen aus dem Vermögen die sogenannten Ewigkeitslasten finanziert werden - die Folgekosten des heimischen Bergbaus. Die Stiftung rechnet dabei mit rund 220 Millionen Euro an jährlichen Ausgaben.

Infos unter www.rag-stiftung.de

Pressekontakt: RAG-Stiftung, Kommunikation, Sabrina Manz, Telefon: 0201/801-3366, E-Mail: sabrina.manz@rag-stiftung.de

Zurück zur Übersicht