28.05.2014, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Schuldenstand der Ruhrgebietskommunen liegt bei 24,46 Milliarden

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Die Städte und Kreise der Metropole Ruhr waren Ende 2013 mit insgesamt rund 24,46 Milliarden Euro verschuldet. Das geht aus einer Statistik des Landesamtes IT.NRW hervor. Die geringsten Pro-Kopf-Verschuldungen wiesen dabei Hamm (2.211,79 Euro), der Kreis Wesel (2.574,67 Euro) und Bottrop (2.893,95 Euro) aus. Die höchste Pro-Kopf-Verschuldung errechnete IT.NRW für Oberhausen (8.686,74 Euro).

Landesweit erreichten die Schulden der Gemeinden und Gemeindeverbände Ende 2013 mit 59,8 Milliarden Euro einen neuen Höchststand. Die rein rechnerische Verschuldung pro Einwohner liegt bei 3.408 Euro.

Ende 2003 hatte der Schuldenstand in NRW noch bei 40,3 Milliarden Euro gelegen.

Infos unter www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-2521, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

Zurück zur Übersicht