26.02.2015, Top MR, Bottrop, Castrop-Rauxel, Datteln, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Oberhausen, Recklinghausen

Auf Schatzsuche am KulturKanal: RVR startet neue Foto-Caching-Aktion

Metropole Ruhr (idr). Schatzsucher haben Saison am KulturKanal: Zum Beginn der Outdoor-Saison starten der Regionalverband Ruhr (RVR) und die beteiligten Städte ein Geocaching der besonderen Art. Beim ersten Foto-Caching+ geht es nicht nur darum, mithilfe von GPS-Geräten kleine Schätze zu finden, sondern auch darum, diese mit interessanten, witzigen Fotos und Texten zu beschreiben. Die besten Foto-Caches werden prämiert.

Benötigt werden lediglich ein Navigationsgerät (GPS-Gerät, Rad- oder Auto-Navigationsgerät oder Smart Phone) und eine kleine Spielfigur. Das führt die modernen Schatzsucher zu den insgesamt 16 Caches entlang der großen Wasserstraße zwischen dem Duisburger Innenhafen und dem Dattelner Meer. Jeder Schatz besteht aus einer Dose mit einer kleinen Figur und einem Logbuch. Wer einen gefunden hat, tauscht die Figur gegen eine eigene (max. 7x5 cm) aus, klebt das KulturKanal-Logo auf und bringt sie zum nächsten Cache. Ein Foto der Figur und ein kleiner Text dazu werden dann auf den neuen KulturKanal-Blog (www.blog.kulturkanal.ruhr) hochgeladen. Bis zum 15. Mai wird über die besten Beiträge abgestimmt. Zu gewinnen gibt es u.a. ein Erlebniswochenende am Kanal für zwei Personen, RuhrTop-Cards und Freikarten für Freizeitattraktionen in der Metropole Ruhr.

Das Foto-Caching+ am KulturKanal startet am Samstag, 28. Februar.

Projektträger des KulturKanals ist seit 2012 der Regionalverband Ruhr (RVR) in enger Kooperation mit den zehn Anrainerkommunen des Rhein-Herne-Kanals Duisburg, Oberhausen, Bottrop, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Recklinghausen, Castrop-Rauxel, Waltrop, Datteln sowie den Partnern Wasser- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich, Ruhr Tourismus GmbH, Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club NRW und Emschergenossenschaft/Lippeverband. Bis 2015 wird der "KulturKanal" mit Unterstützung des NRW-Wirtschaftsministeriums und der EU unter dem Projekttitel "Erlebnispassage Rhein-Herne-Kanal: Ort der Kultur und Schleuse in den Emscher Landschaftspark" zu einer touristischen Route entwickelt.

Infos: www.kulturkanal.ruhr

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Die ausführliche Pressemitteilung und Fotos zum Download finden Sie unter www.presse.metropoleruhr.de

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke(at)rvr-online.de; RVR, Konzeption Emscher Landschaftspark / AG Neues Emschertal, Birgit Diermann, Telefon: 0201/2069-524, E-Mail: diermann(at)rvr-online.de

Zurück zur Übersicht