23.09.2015, Metropole Ruhr, Sport und Sportpolitik

Dortmunder Sportstätten sollen künftig nach Sponsoren benannt werden können

Dortmund (idr). Die Stadt Dortmund will es Vereinen künftig ermöglichen, die von ihnen genutzten kommunalen Sportstätten nach Sponsoren zu benennen - ähnlich, wie es viele Proficlubs bereits machen. So sollen zusätzliche Einnahmenquellen für Vereine eröffnet werden. Der Rat muss dem Vorschlag noch zustimmen.

Vereine, die Sportstätten nach Sponsoren benennen wollen, müssen zunächst mit der Stadt einen Vertrag über die Übertragung des Namensrechts abschließen. Voraussetzung für die Zustimmung ist, dass die Erlöse für den Erhalt oder den Ausbau der städtischen Sportanlage eingesetzt werden.

Pressekontakt: Stadt Dortmund, Pressestelle, Hans-Joachim Skupsch, Telefon: 0231/50-25677, E-Mail: hskupsch@stadtdo.de

Zurück zur Übersicht