23.09.2015, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Kulturelles

Ruhrtriennale mit bestem Kartenverkauf seit Festivalgründung

Bochum (idr). Die Ruhrtriennale rechnet erneut mit einer Auslastung von über 90 Prozent. Insgesamt wurde im Kartenverkauf das beste Ergebnis seit Gründung des Festivals erreicht. Diese Bilanz zogen die Veranstalter heute in Bochum, wenige Tage, bevor die Ruhrtriennale am 26. September endet.

Rund 44.000 Eintrittskarten (ohne Installationen) wurden für die Veranstaltungen der Ruhrtriennale ausgegeben. Die bestbesuchten Produktionen der Saison waren "Accattone" mit 6.500 verkauften Tickets, gefolgt von "Das Rheingold" (6.020 Karten) und "Ritournelle" (3.700 Karten). Darüber hinaus verzeichnete das Bochumer Kunstdorf "The Good, the Bad and the Ugly" fast 20.000 Besucher; die Installation "Nomanslanding" in Duisburg-Ruhrort zog weitere 10.000 Kunstliebhaber an.

Die diesjährige Ruhrtriennale war die erste unter Intendanz von Johan Simons. Sein Motto "Seid umschlungen" wird auch in der kommenden Saison programmatischer Leitfaden bleiben. 51 Produktionen fanden sich im Spielplan, darunter 18 Weltpremieren, Neuproduktionen und Deutschlandpremieren.

Die kommende Ruhrtriennale-Saison startet am 12. August 2016. Die beiden Spielzeiten werden erstmalig durch eine Programmreihe in Kooperation mit sechs Theatern der Region verknüpft. "The Rest is Noise" ist die erste derartige Zusammenarbeit der Ruhrtriennale mit den Bochumer Symphonikern, dem Schauspiel Dortmund, Schauspiel Essen, Schauspielhaus Bochum, Schlosstheater Moers, Theater an der Ruhr und Theater Oberhausen.

Träger der Ruhrtriennale ist die Kultur Ruhr GmbH, deren Gesellschafter das Land Nordrhein-Westfalen und Regionalverband Ruhr (RVR) sind.

Infos: www.ruhrtriennale.de

Pressekontakt: Ruhrtriennale, Dijana Tanasić, Telefon: 0209/60507137, E-Mail: d.tanasic@ruhrtriennale.de

Zurück zur Übersicht