28.04.2016, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Kulturelles

28 Nominierungen für Grimme Online Award

Marl/Köln (idr). Die 28 Finalisten des Grimme Online Awards stehen fest. Sie wurden aus mehr als 1.200 Einreichungen herausgefiltert. In der Kategorie "Information" gibt es neun Nominierungen, darunter der Podcast "Technische Aufklärung" mit Berichten über den Geheimdienst-Untersuchungsausschuss im Deutschen Bundestag und die Seite "dekoder", die ausgewählte Recherchen und Reportagen aus unabhängigen russischen Medien ins Deutsche übersetzt.

Zu den ausgewählten Online-Angeboten gehört auch YouTuber DarkViktory, der zu den Nominierten in der Kategorie "Wissen und Bildung" gehört. Mit seinem "BrainFed" liefert er Hintergrundinformationen zu politischen und gesellschaftlichen Ereignissen und vielen Netzthemen. Die FAZ bringt in ihrem Angebot "Klangökologie: Die Symphonien der Natur" Lebensräume rund um den Globus näher.

Breit gestreut sind die Themen auch im Bereich "Kultur und Unterhaltung". Die Beiträge reichen von der App "Imagoras", bei der Kinder lernen, Kunstwerke genau zu betrachten, bis zum Twitterkanal "@schafzwitschern" des Wanderschäfers Sven de Vries. Chancen auf einen Grimme Online Award in der Kategorie "Spezial" haben u.a. das Interaktiv-Team der Berliner Morgenpost sowie Jan Böhmermann für seine nahtlos verzahnten Online-Präsenz.

Aus den 28 Nominierungen zum Grimme Online Award ermittelt eine Jury bis zu acht Preisträger. Auch das Publikum kann bis einschließlich 16. Juni unter www.tvspielfilm.de/grimme für seinen Favoriten votieren. Die Preisverleihung findet am 24. Juni in Köln statt.

Infos: www.grimme-online-award.de

Pressekontakt: Grimme-Institut, Lars Gräßer, Telefon: 02365/918924, E-Mail: graesser@grimme-institut.de

Zurück zur Übersicht