29.04.2016, Metropole Ruhr, NRW, Freizeit, Tourismus

Eine touristische Erfolgsgeschichte: RuhrtalRadweg wird zehn

Witten (idr). Der RuhrtalRadweg feiert am morgigen Samstag seinen zehnten Geburtstag. Am 30. April 2006 wurde die touristische Radstrecke offiziell auf der Zeche Nachtigall in Witten eröffnet. Mittlerweile hat sich der 230 Kilometer lange Radfernweg zwischen Winterberg und Duisburg zu einer der beliebtesten Strecken in Deutschland entwickelt.

Schon 2007 wurde der RuhrtalRadweg zur "Radroute des Jahres in NRW" gekürt, 2010 folgte die Vier-Sterne-Zertifizierung des ADFC. Im ADFC-Ranking der beliebtesten Radfernwege Deutschlands belegt die Route aktuell den dritten Platz. Seit 2011 finanziert sich der Radweg unabhängig von Fördermitteln mittels einer Umlage der Anrainerkommunen und Beiträge privater touristischer Betriebe.

Der RuhrtalRadweg hat deutliche positive wirtschaftliche Effekte: Nach einer Studie von 2011 erzeugt die Route jährlich durch rund 1,25 Millionen touristische Aufenthaltstagen rund 26,9 Millionen Euro Umsatz. Eine erneute Befragung ist für dieses Jahr geplant. Die Ergebnisse werden auf der RuhrtalRadweg-Konferenz im Herbst vorgestellt.

Realisiert wurde der RuhrtalRadweg von 23 Städten und Gemeinden unter Federführung der Ruhr Tourismus GmbH (RTG), des Regionalverbandes Ruhr (RVR) und des Sauerland-Tourismus. Vermarktet wird er heute von RTG.

Infos: www.ruhrtalradweg.de

Pressekontakt: Ruhr Tourismus GmbH, Jochen Schlutius, Telefon: 0208/89959-152, E-Mail: j.schlutius@ruhr-tourismus.de

Zurück zur Übersicht